Zu wenig Tore!

HSG Zwehren/Kassel – SHG Hofgeismar/Grebenstein 19:14 (9:9)

Zu wenig Tore!

Am 17. Spieltag traten die Damen der SHG auswärts bei der HSG Zwehren/Kassel an. Wie bereits gegen Fuldatal erwischten die Gäste einen schlechten Start. Sowohl die Abwehr als auch der Angriff wiesen einige Defizite auf, wodurch die SHG schnell in einen 5:0-Rückstand geriet. Erst in der zehnten Spielminute markierte Stephanie Rietschel den ersten Treffer für die Gäste, indem sie erfolgreich einen Siebenmeter zum 5:1 verwandelte. Nun fand die SHG besser in die Partie und verkürzte durch zwei Tore infolge von Greta Göttlicher auf 5:3. Die Abwehr stand stabiler und es wurde gut verschoben, sodass einige Bälle geblockt werden konnten. Im Angriff fehlte jedoch noch die Präzision beim Abschluss, zu viele Chancen wurden nicht verwertet. Doch auch die Gastgeberinnen hatten in dieser Phase Probleme, einen Treffer zu erzielen. Eine gut funktionierende Abwehr und eine starke Michelle Mander im Tor legten den Grundstein dafür, dass die SHG näher herankam. In der 27. Minute erzielten die Gäste schließlich den Anschlusstreffer zum 7:6 und durch die Tore von Anika Rehrmann und Sina Schindewolf ging es sogar mit einem 9:9 in die Pause. Das Spiel war wieder offen.

In der zweiten Hälfte dauerte es abermals lange Zeit, bis die Gäste ihren ersten Treffer erzielten. Zahlreiche Fehlwürfe, die meistens durch überhastete Abschlüsse aus ungünstigen Wurfpositionen entstanden, führten dazu, dass Zwehren auf 13:9 davonzog, ehe Vanessa Klapp in der 44. Minute für die SHG zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit traf. Die Abwehr hatte sich wieder stabilisiert, doch die Gäste konnten nicht mehr als auf drei Tore verkürzen. Am Ende verloren sie noch mit 19:14.

Am kommenden Wochenende erwartet die SHG bereits die nächste Herausforderung, ein Duell gegen den direkten Tabellennachbarn, die TSG Wilhelmshöhe, in dem es für beide Mannschaften um wichtige Punkte im Abstiegskampf gehen wird. Hier müssen die Damen der SHG beweisen, wozu sie fähig sind, um die nächsten zwei Punkte holen zu können. Anpfiff der Partie ist am Samstag, den 07.03., um 15 Uhr in Hofgeismar. 

Es spielten: M. Knierim, M. Mander – S. Eckhardt, K. Enders, G. Göttlicher (2), J. Hübner (2/2), V. Klapp (2), D. Klemme, A. Rehrmann (1). S. Rietschel (6/2), F. Rühl, S. Schindewolf (1), V. Seitz, A. Sohn.

Bericht von Katharina Jäger