Kräfte lassen nach

TSG Wilhelmshöhe – SHG Hofgeismar/Grebenstein 24:14 (10:9)

Kräfte lassen nach

Die Heimmannschaft erwischte den besseren Start und konnte schnell mit 2:0 in Führung gehen. In der 7. Minute konnten die SHG-Mädels auf 4:4 ausgleichen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in der ersten Halbzeit, in der die Abwehrreihen beider Mannschaften gute Arbeit leisteten und die Heimmannschaft meist über verwandelte Strafstöße sowie die SHG über ihr Konterspiel zu Toren kamen. Aus dem Positionsspiel heraus fielen auf beiden Seiten wenig Tore und so ging es mit einer knappen Führung für die Heimsieben in die Kabinen.

Die Mannschaft von Wilhelmshöhe kam wacher aus der Kabine zurück und zog mit einem 4-Torelauf auf 15:10 davon. Der SHG unterliefen in in der zweiten Halbzeit viele technische Fehler und im Angriffsspiel fehlten die Ideen und die nötige Kraft. Durch viele erfolglose Tempogegenstöße ließen die SHG-Mädels Kräfte und fanden auch in der Abwehr nicht mehr den nötigen Zugriff. So konnte die TSG Wilhelmshöhe das letzte der drei Duelle der laufenden Saison für sich entscheiden.

Es spielten: Mijah Möller (Tor) – Sarah Musiala, Melina Thiele (7/3), Inga Gumpmann, Lina Peucker, Sina Bötte (1), Anna Blankenberg (5), Jasmin Hofmann, Sheila Hemmati, Julia Fließ (1).