Hart erkämpfter Sieg

HSG Hof/Sand/Wolfhagen – SHG Hofgeismar/Grebenstein 22:25 (10:16)

Hart erkämpfter Sieg

Zum letzten Spiel für dieses Jahr fuhren die SHG-Mädels nach Bad Emstal. Wohl wissend, dass dies ein sehr schweres und vorallem auch körperbetontes Spiel werden würde, gingen die Gäste das Spiel sehr konzentriert und fokussiert auf Ihre Stärken an. So wurde in der Abwehr sehr gut gearbeitet und durch viele Balleroberungen das schnelle Tempospiel der SHG eingeleitet. Auch im Positionsspiel im Angriff wussten die Gäste zu überzeugen. In der ersten Halbzeit ließ man nur 10 Tore zu und konnte mit einem Polster von 6 Toren und einem Halbzeitstand von 10:16 in die Pause gehen. Nach dem Wiederanpfiff hatte man das Gefühl, die SHG-Mädels waren zwar körperlich auf dem Feld anwesend aber mit dem Kopf noch in der Kabine. So kam es, dass die Heimsieben in der 42. Minute bis auf ein Tor auf 17:18 an die SHG herankam und den Gästen bis dato nur 2 Toren in der 2. Halbzeit gelungen waren. Das Spiel drohte zu gunsten des Gegners zu kippen. Doch schaffte es das junge Team der SHG, diese Schwächephase zu überwinden und kämpfte sich zurück. Durch einen sentationellen Pass von Inga Gumpmann vom eigenen 6-Meter auf Julia Fließ am gegnerischen 6-Meter-Raum und dem anschließenden Torerfolg war der Bann entgültig gebrochen. Mit 3 Tore in Folge von der stark aufspielenden Sina Bötte konnte sich die SHG in der 47. Minute vorentscheidend auf 18 : 22 absetzen. Mit einer offenen Manndeckung in den letzten Spielminuten versuchte die Heimsieben nochmal alles, um den Auswärtssieg der SHG zu verhindern, doch blieb dies ohne Erfolg. Sehr stolz auf diese kämpferische Mannschaftsleistung beendet die SHG das Jahr 2019 auf dem 3. Platz, was angesichts dieses jungen Teams und der dünnen Personaldecke ein riesen Erfolg ist und einfach für die Qualität und den Zusammenhalt der Mannschaft spricht.

Es spielten für die SHG: Mijah Möller (Tor), Sarah Musiala, Melina Thiele (3), Inga Gumpmann, Lina, Peucker, Sina Bötte (8), Anna Blankenberg (8), Jasmin Hofmann (1), Julia Fließ (5).