Niederlage im Derby

SHG Hofgeismar/Grebenstein – HSG Reinhardswald 13:21 (4:12)

Derby-Niederlage

Am achten Spieltag traten die Damen der SHG zuhause gegen die HSG Reinhardswald an. Es ging um zwei wichtige Punkte gegen einen direkten Tabellennachbarn und die SHG wollte das zweite Derby der Saison für sich entscheiden.

Zunächst gingen die Gäste mit 0:1 in Führung, bevor Kathrin Enders den ersten Treffer zum 1:1 markierte. Bis zur zwölften Minute, als Stephanie Rietschel den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielte, konnten die Gastgeberinnen mithalten, ehe sie den Faden verloren. Im Angriff fehlte die Bewegung ohne Ball, es wurde nicht durchgespielt und zu viele Fehlwürfe produziert. In der Abwehr sank die Konzentration und es entstanden zu große Räume, die der Gegner gnadenlos ausnutze. So geriet die SHG immer weiter in Rückstand und Reinhardswald zog bis zur Halbzeit auf 4:12 davon.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeberinnen ihre Leistung steigern. Es wurden ein paar schöne Tore aus dem Rückraum geworfen, doch über einen sechs-Tore-Rückstand wie beim Stand von 8:14 (37. Minute) oder beim 9:15 in der 40. Spielminute kam die SHG nicht hinaus. Weitere Unkonzentriertheiten in der Abwehr sowie technische Fehler und hektische Abschlüsse im Angriff bildeten die Ursache dafür, dass die Gäste ihre Führung erneut ausbauen konnten. Am Ende unterlag die SHG der HSG Reinhardswald mit 13:21.

In diesem Spiel konnten die Damen der SHG insgesamt leider nicht die Leistung zeigen, zu der sie fähig wären, besonders in der ersten Halbzeit war die Torausbeute nicht zufriedenstellend. Daran muss gearbeitet werden, während der Fokus bereits auf die nächste Partie gelegt wird. Denn am kommenden Samstag, den 7. Dezember, tritt die SHG auswärts bei der HSG Baunatal an. Anpfiff ist um 18 Uhr.   

Es spielten: M. Mander, S. Stollfuß; S. Eckhardt, K. Enders (3), G. Göttlicher (1), A. Grede (1), J. Hübner (1), S. Klapp (1), V. Klapp, D. Klemme, S. Rietschel (5/1), F. Rühl, L. Schönhals, A. Sohn (1).

Bericht von Katharina Jäger