Am Ende doch verloren

HSG Wildungen/Friedr./Bergh. II – SHG Hofgeismar/Grebenstein 26:24 (10:11)

Am Ende doch verloren

Am vierten Spieltag traten die Damen der SHG auswärts beim Tabellennachbarn, der HSG Wildungen/Friedrichstein/Bergheim II, an. Die Gastgeberinnen gingen in der zweiten Spielminute mit 1:0 in Führung, bevor Deborah Klemme nach weiteren vier Minuten den ersten Treffer für die Gäste markierte. Die Abwehr der SHG stand gut und vorne im Angriff wurde der Ball schnell gespielt, sodass Räume auf Außen und am Kreis entstanden, die erfolgreich ausgenutzt wurden. In der elften Minute brachte Celine Gundlach die Gäste mit ihrem Treffer zum 4:5 das erste Mal in Führung, ehe Wildungen kurze Zeit später durch zwei erfolgreich verwandelte Siebenmeter die Partie wieder drehte. Es war eine ausgeglichene erste Halbzeit. Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und keine der beiden konnte sich absetzen, so ging es mit einer knappen 10:11-Führung in die Pause.

Die zweite Hälfte des Spiels begann ebenso ausgeglichen wie die erste. Durch Sabrina Eckhardt und dreimal Sina Schindewolf konnte sich die SHG in der 38. Spielminute mit 14:16 ein klein wenig absetzen, doch leichte Unkonzentriertheiten in der Abwehr und Wurfpech im Angriff ließen die Gegnerinnen abermals ausgleichen. Die Partie blieb spannend! In den letzten zehn Minuten gerieten die Gäste in eine kleine Schwächephase, in der zu hektisch agiert wurde. Technische Fehler und Unaufmerksamkeit in der Abwehr waren der Grund, dass die SHG in der 55. Spielminute mit 24:20 zurücklag. Die Damen der SHG gaben nicht auf und bewiesen Kampfeswille, jedoch reichte die Zeit nicht mehr für eine Aufholjagd. Am Ende verloren sie in Wildungen mit 26:24.

Nach der Partie herrschte Enttäuschung und Ärger innerhalb der Mannschaft, denn die SHG hatte die Chance gehabt, als Sieger vom Feld zu gehen, doch zum Schluss hatte es nicht gereicht. Dennoch war es insgesamt eine recht gute Leistung. Vor allem kann sich die Anzahl der geworfenen Tore im Angriff sehen lassen. Darauf lässt sich aufbauen. Ihr nächstes Spiel bestreiten die Damen der SHG bereits am kommenden Sonntag, den 3. November, auswärts bei der HSG Fuldatal/Wolfsanger. Anpfiff der Partie ist um 16 Uhr.   

Es spielten: M. Mander, S. Eckhardt (1), K. Enders (5/4), G. Göttlicher (1), A. Grede (3), C. Gundlach (1), J. Hübner (2), D. Klemme (1), A. Rehrmann (4), S. Rietschel (2), F. Rühl, S. Schindewolf (4) A. Sohn, S. Stollfuß.