mJA: Starker Fight im kleinen Derby

HSG Wesertal – SHG Hofgeismar/Grebenstein II  35:25 (16:10)

Hut ab, stark gefightet!

Wie schon aus dem Spielbericht der A1 ersichtlich, war die personelle Ausgangssituation vor dem “kleinen” Derby der A” denkbar kompliziert. Durch die zeitgleiche Ansetzung der A1 nahm neben den beiden Coaches nur B-Jugend-Torhüter Noah die Palma als zweiter Torhüter Platz.

An der Stelle gleich ein großes Dankeschön an den Trainer der Heimmannschaft, Niels Martin, der anbot, im Falle des Ausfalls eines Spielers ebenfalls in Gleichzahl spielen zu wollen. Eine tolle Geste schon vor Anpfiff, die Gott sei Dank nicht zur Anwendung kommen musste, den alle Spieler blieben unverletzt.

Anschließen möchte ich mit einem großen Kompliment an die 6 Feldspieler (davon Fabi und Thorge aus der mjB), die sich am Samstag in Wesertal durchgebissen haben. Nicht nur haben sie sich 60 Minuten gegen den spielerisch wie körperlich starken Gastgeber nicht aufgegeben, sie haben das Beste aus ihren Möglichkeiten gemacht und unsere taktische Vorgabe, eine offensive 3:2:1-Deckung zu spielen, sehr bemüht und bestmöglich umgesetzt. Da wir diese Variante noch nicht oft und besonders nicht in dieser Konstellation geübt haben, verdient die Umsetzung großen Respekt. Es war vor allem ein “Learning by doing” und das deutliche Ergebnis war dann am Ende eher dem Kraftverschleiß geschuldet.
Die Fehler, die im Verbund passiert sind, sind eher der Unerfahrenheit geschuldet sowie der körperlichen Unterlegenheit. Auch im Angriff bzw bei Balleroberungen wurde bis zum Schlusspfiff versucht, schnell nach vorne zu spielen, um einfache Tore zu erzielen.

Im Angriff fanden wir immer dann Lücken, wenn wir versuchten, unsere Auslösehandlungen schnell und konzentriert zu spielen, an der ein oder anderen Ecke wurde dann mangels Kraft im späteren Spielverlauf nicht mehr konsequent abgeschlossen. Mit etwas besserer Abschlussquote und weniger technischen Fehlern wäre möglicherweise auch ein besseres Ergebnis drin gewesen. Novum am Rande: Nikita hat es geschafft, für ein Stürmerfoul Gelb zu bekommen – ich denke, er weiß bis heute nicht, was da passiert, wir im übrigen auch nicht, der Schiri wusste es nach Schlusspfiff auch nicht, es wird vermutlich für alle ein Rätsel bleiben:-)

Es spielten: Nierle (Tor), die Palma (Tor), Schröder, Watzek, Koch, Schmidt, Schaffland, Horey.