Seriöse Leistung gegen das Schlusslicht!

SHG – TSV Vellmar 41:11 (21:5)

Seriöse Leistung gegen das Schlusslicht!

Mit einer über weite Strecken konzentrierten Leistung holte der SHG-Nachwuchs im letzten Spiel des Jahres verdient 2 Punkte vor heimischen Publikum. Beide Mannschaften traten am heutigen Sonntag nicht in Bestbesetzung an, während bei uns Paul verletzungs- und Felix beruflich bedingt fehlten, trat Vellmar ohne Stammtorhüter an. Für Felix und Paule ergänzten Joshi und Valle den Kader. Die Gäste aus Vellmar versuchten mit einer offensiven Deckung gegen unsere rechte  Angriffseite unseren Spielfluss zu stören. Nach kurzer Orientierungsphase nutzen wir die sich dadurch ergebenden Lücken mit zielstrebigen Aktionen, so dass es recht schnell 3-0 stand. Von Beginn an sehr stark die Deckung mit Ben und Julius im Mittelblock und einem aufmerksamen Adrian dahinter, der, nach erfolgreichen Debüt in der 1. Herrenmannschaft, nach eroberten und gehaltenen Bällen unsere Außen mit zielgenauen Pässen auf die Reise schickte. Nach 8 Minuten und 5-1 nahm Vellmar eine Auszeit, die wir nutzten, um unsere Maßnahmen gegen die Vellmarer Deckungsvarianten abzustimmen.  Nach der Auszeit spielte unser Team konzentriert weiter und baute den Vorsprung über die Zwischenstände 11-2, 16-3 bis zum Halbzeitstand 21-5 aus. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir schon munter durchgewechselt und alle eingewechselten Spieler fügten sich nahtlos ins Spiel ein.
Die Halbzeitansprache stand dann unter der Überschrift “Nicht nachlassen, nicht überheblich werden” und die Mannschaft setzte die Vorgabe auch in der 2.Halbzeit sehr seriös um, was die Entwicklung des Teams in dieser Saison unterstreicht.
Dementsprechend war die 2. Halbzeit ein Spiegelbild der 1. Hälfte und der Vorsprung wurde Tor um Tor weiter ausgebaut. Auch eine offensivere Gästedeckung hemmte unseren Nachwuchs nicht im Spielfluss, immer wieder wurden durch schnelle Passstafetten und Laufspiel ohne Bälle die Lücken in der Gästedeckung gefunden. Die ein oder andere Unkonzentriertheit verhinderte ein noch höheres Ergebnis, was durchaus möglich gewesen wäre.
Am Ende stand ein hochverdienter 41-11-Heimsieg, mit dem die Jungs nun verfrüht auf Tabellenplatz 1 in die Winterpause gehen.

Es spielten: Haira (Tor), Schaffland, Ludewig, Pforr, Wagener, Gemmecker, Watzek, Göttlicher, Erdmann, Rompf, Schulz, Christmann, Schildknecht, Pill