Siege für SHG Nachwuchs

SHG 1 – TG Wehlheiden 34-20 (22-13)

Deutliches Ergebnis trotz durchschnittlicher Leistung

Eine Woche nach dem Überraschungssieg in Harleshausen kam mit der TG Wehlheiden mit unserem Ex-Spieler Ole Koch der Tabellenletzte zu Gast. Sichtlich fiel es dem ein oder anderen schwer, mit der selben Motivation und Konzentration wie gegen  SVH ins Spiel zu gehen.
So ließen wir insbesondere in der Deckung die Konsequenz und das Miteinander verteidigen vermissen, das uns gegen SVH noch so auszeichnete. Dies ermöglichte es den Gästen vor allem über ihren Halblinken, immer wieder erfolgreich aus dem Rückraum zu treffen. Im Angriff wurden einige Chancen nicht genutzt und insgesamt fehlte das nötige Tempo gegen dich limitierte Gäste. Trotzdem ging es mit einer deutlichen 22-13-Führung in die Halbzeit.
Auch in der 2. Halbzeit ließ man es leider eher etwas gemächlicher angehen und geizte ziemlich mit Toren. Einzig Nikita Schmidt wusste an diesem Tag bei seinem ersten A1-Einsatz mitviel Engagement und drei schönen Toren zu überzeugen.

SHG 2 –  JSGmA Lohfelden/Vollmarshausen/Kaufungen 30 : 22 (17 : 10)

Drei Spiele, zwei Gegner, drei Siege

Die mJA2 bestritt am Wochenende ihre drittes von acht Spielen. Gegner war die bereits aus dem 32:27 Hinspielsieg bekannte JSG. Im ersten Spiel bereiteten der SHG lediglich ein körperlich sehr präsenter Rückraumspieler und der starke Torhüter Probleme. Daher wurde im Training eine etwas offenere, personenbezogene Abwehr geübt. Als der Spieler mit einem Gipsarm in den schönen Farben der SHG die Halle betrat, waren die Pläne dahin und es wurde auf eine klassische 6:0 Abwehr umgestellt.

Wie in jedem Spiel setzte sich der mJA Unterbau aus Spielern der vermeintlich zweiten Reihe, Perspektivspielern der mJB und Spielern, die nach Verletzungen wieder in einen Spielrhythmus kommen wollen zusammen.

Dieser gemischte Haufen zeigte schnell, dass er durchaus in der Lage ist, attraktiven und modernen Handballsport zu präsentieren. Nach acht Minuten stand es bereits 8:2 für die SHG. Nach vielen Wechseln und einer Verschnaufpause konnte sich die mJSG auf 10:7 heranarbeiten. Die Gastgeber fanden nach einer Eingewöhnungsphase allerdings schnell wieder zusammen und konnten bis zum Pausenpfiff auf 17:10 erhöhen.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten Hälfte. Bis zum Durchwechseln in der 42 . Minute wurde der Vorsprung (22:15) gehalten. Eine erneute, knapp 10 minütige Findungsphase ließ den Gast noch einmal auf 22:18 verkürzen. Jetzt wollte sich der mJA Unterbau allerdings vor den nach und nach für das folgende Spiel eintreffenden Fans der Herren 1 keine Blöße geben und gab noch einmal Gas. Der Endstand von 30:22 war auch in der Höhe verdient.

Sehr schön ist es, dass sich außer Abwehrspezialist Lukas und Fabian, der nach fünf Minuten Einsatz verletzt ausscheiden musste alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Noch erfreulicher ist es, dass inzwischen fast alle Spieler verstanden haben, dass eine Vorbereitung zum Tor genauso wichtig ist, wie das Tor selber.

Der Unterbau der mJA 1 steht nach drei Siegen aus drei Spielen unangefochten auf dem ersten Tabellenplatz

Rene Nierle, Noah Di Palma – Nikita Schmidt, August Erdmann, Fabian Koch, Nico Rumpf, Leon Schulz, Luca Pforr, Noel Schaffland, Ben Wagener, Tom Groppe, Lukas Christmann, Jonah Watzek und Yannik Heib.