Niederlage beim Favoriten

Viel vorgenommen hatten sich unsere Männer um Kapitän Philip Schröer für das Auswärtsspiel bei der MSG Großenlüder/Hainzell. Gegenüber der ärgerlichen Auftaktniederlage gegen den Aufsteiger der HSG Körle/Guxhagen, in der man über die gesamte Distanz nicht so recht ins Spiel fand, zeigte man sich stark verbessert. Die Punkte blieben dennoch verdient im Lüdertal.

Als Trainer Stefan Böttcher beim Stand von 3:9 nach 15 Minuten die grüne Karte zog, schien sich ein Debakel abzuzeichnen. Zuviele technische Fehler und überhastete Abschlüsse ließen den Gastgeber durch Tempogegenstöße zu einfachen Toren kommen. Mit fortlaufender Spieldauer besann man sich jedoch auf seine Tugenden und konnte besonders von der 25. bis zur 30. das gefürchtete SHG Abwehrbollwerk stellen. Beim Stand von 12:15 ging es zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt, aber zumindest wieder zuversichtlicher in die Pause.

Die positive Stimmung konnte mit aus der Kabine genommen werden und beim Stand von 18:16 hatte man die Partie tatsächlich gedreht. Der hohe Favorit war kurzzeitig angeknockt, schnaufte aber einmal kurz durch und brachte mit seinem überragendem Rückraumspieler Lukas Dimmerling wieder etwas mehr Sicherheit ins eigene Spiel.
Nach den verschlafenen ersten 20 Minuten folgte nun die zweite kleine Schwächephase der SHG, in der der Gastgeber die Partie erneut zu seinen Gunsten drehen konnte. Auf 3 Tore in Folge konnte  man leider nichtmehr antworten, und die zweite Niederlage im zweiten Spiel war besiegelt. Am Ende stand ein letztlich verdientes 31:27 für die Lüdertaler auf der Anzeigetafel, auf der Leistung können wir jedoch aufbauen und hoffen nun am kommenden Samstag auf den ersten Punktgewinn bei der HSG Fuldatal/Wolfsanger.

Tore: Adam (7), Schröer (5),Kleinschmidt (4), Gerhold (3/1), Kramski (3/3), Svank (2), Mock (1), Helling (1), Fehling (1), Hofmann.