Kurzberichte Herren 3

SHG Hofgeismar/Grebenstein 3 – HSG Espenau/Immenhausen 1     24 : 14 (10 : 9)

 Nach dem knappen Sieg gegen den Tabellenletzten Bad Wildungen stand dem SHG Unterbau erneut ein Gegner vom unteren Ende des Rankings gegenüber. Im Hinspiel gelang nach überzeugender Abwehr- und durchschnittlicher Angriffsleistung ein deutlicher 23 : 10 (11 : 2) Sieg. In der Vergangenheit zeigte sich allerdings häufig, dass der Gastgeber sich im Derby gegen die unkonventionell spielenden Gäste schwer tat.

Erneut spielte man im Angriff ohne die nötige letzte Konsequenz. Gute Auslösehandlungen, Tempogegenstöße oder Einzelaktionen wurden  nur selten belohnt, weil kleine Unkonzentriertheiten den Erfolg verhinderten. Die gute Abwehr vor einem erneut verlässlich aufspielendem Michael Rothenburg hielt die SHG im Spiel. Mit dem knappen 10 : 9 ging es in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang verlor die SHG nicht die Nerven und spielte weiterhin sachlich den Angriff weiter. Die Beharrlichkeit wurde mit einem acht Tore Lauf belohnt. Nach 45 Minuten stand es 18 : 9 und das Spiel war entschieden. Es konnte locker durchgewechselt werden und der Vorsprung wurde zum 24 : 14 vor einer schönen Heimkulisse von ca. 50 Fans nach Hause gebracht.

Für die SHG punkteten: Michael Rothenburg, Christopher Strätz (Tor), Thomas Rothenburg (9), Eric Schubert (4), Matthias Henkes (3), Jens Hofacker (2), Thorben Schütz (2), Björn Fehling (1), Marco Fehling (1), Lutz Lielischkies (1), Michael Schüler (1), Manuel Heib, Timo Nägler und Dennis Schoormann.

 

TSG Dittershausen 2 – SHG Hofgeismar/Grebenstein 3    29 : 27 (15 : 10)

Auf fünf Positionen verändert und mit dem inzwischen 36. eingesetzten Spieler trat der SHG Unterbau beim Verfolger Dittershausen an. Nach wie vor existierte die minimale Aussicht, als Tabellendritter den Aufstieg in den Bezirk A möglich zu machen.

Nach einer Spielersitzung im Vorfeld, bei der erfreulicherweise alle Spieler für die kommende Serie zugesagt haben, ging man daran, den knappen 26 : 25 Hinspielerfolg zu bestätigen. Leider fand die drittstärkste Abwehr der Liga bis zur 40. Minute keinen Zugriff auf die gegnerischen Angreifer. Keiner der im Mittelblock eingesetzten Spieler konnte die Kreisanspiele verhindern. Verunsichert fand auch der Angriff keine richtigen Mittel.

Beim 19 : 13 Rückstand fand die SHG ins Spiel und holte Tor um Tor auf. Dreimal stand man vor dem verdienten Anschlusstreffer, konnte aber nicht versenken und fing sich den frustrierenden Gegentreffer ein. Die Aufholjagd wurde nicht belohnt. Der letzte theoretische Chance auf den Aufstieg ist dahin und die Dritte kann sich ihren genauso wichtigen Aufgaben zuwenden. Das Projekt Unterbau stärken, die mJA ins Herrengeschäft einzuführen und als Ausbildungsmannschaft zu fungieren wird weitergeführt.

Für die SHG spielten: Michael Rothenburg (Tor), Eric Schubert (5), Moritz Ködel (4), Felix Köster (4), Luca Sahl (3), Sebastian Scholz (3), Thorben Schütz (3), Jens Hofacker (2), Thorsten Fehling (2), Marco Fehling, Manuel Heib, Tim Lorenz, Timo Nägler und Michael Schüler.