25.02.2017: SHG-I zu Gast bei TSG Dittershausen-Wollrode, Endstand 26:30

Plan fast nicht aufgegangen – tapfere Gastgeber gaben Alles!

Eigentlich wollte das SHG-Team gleich in den ersten Minuten für klare Verhältnisse sorgen und die Gastgeber aus Dittershausen-Wollrode auf Distanz halten. Tatsächlich aber stand es nach drei Minuten 1:1, nach sieben 3:3 und so ging es die ersten fünfzehn Minuten auf beiden Seiten munter weiter bis zum Stand von 6:6 als sich die SHG endlich Luft verschaffen konnte und mit vier Zählern in Führung ging. Was war geschehen? Vorgenommen hatte sich der SHG-Kader, durch faires aber aggressives Abwehrverhalten sowie schnelles Umschalten die gegnerische Mannschaft in Zugzwang zu bringen, zu Fehlern zu zwingen und in der gegnerischen Rückwärtsbewegung die eigenen athletischen Vorteile zu nutzen. Auch, wenn die SHG sichtlich weniger Mühe hatte Tore zu erzielen als die Gastgeber, ließen sich die Dittershäuser nicht abschütteln. Erst im letzten Drittel der ersten Hälfte gab es zwei vorentscheidende Szenen, indem beim Stand von 6:6 Julius Schildknecht durch einen Tempogegenstoß nach Ballverlust des Gegners zum erfolgreichen Abschluss kam. Anschließend parierte Torwart Dustin Henze glänzend einen Wurf aus der Nahwurfzone und Moritz Koch netzte erneut nach direktem Umschaltspiel schnörkellos ein. Da die Gastgeber in der Folge dem Druck nicht mehr Stand hielten und für einige Minuten unkonzentriert waren, verpassten sie in den nächsten beiden Angriffen den Anschluss und die SHG zog nach einem 4:0-Lauf auf 6:10 davon. Beim Pausenpfiff stand es nach diesem Zwischenspurt 10:13 für die SHG. Wer nun dachte, den Dittershäusern würde die Puste ausgehen sah sich getäuscht! Obwohl die Gastgeber ohne Auswechselspieler angetreten waren kämpften sie sich nach Wiederanpfiff nach wiederholten Ballverlusten der SHG auf 14:14 heran, so dass es spannender wurde, als es aus SHG-Sicht hätte sein müssen. Es kam zum offenen Schlagabtausch. Zum Glück erwischten sowohl Julius Schildknecht als auch der aus der zweiten Mannschaft aufgerückte Noel Müller-Schaffland einen Toptag und konnten genau in dieser Phase des Spiels durch herausstechende Abwehrarbeit und wichtige Tore beim Stand von 20:23 wieder Ruhe ins Spiel bringen. Nach drei verwandelten Siebenmetern durch TSG-Schütze Niko Martin, bei denen man dem sonst sehr stabilen Dustin Henze im Tor der SHG nichts vorwerfen konnte und einer wiederholten Zeitstrafe gegen die SHG stand es 25:26 und das Spiel drohte aus SHG-Sicht tatsächlich noch zu kippen! Fabian Koch, ebenfalls Leihgabe der zweiten Mannschaft, wurde jedoch mit einer cleveren Abwehraktion zum Wegbereiter des spielentscheidenden 25:27, bevor die SHG wieder zu siebt auf dem Feld war und in den verbleibenden Spielminuten sogar noch zum Endstand von 26:30 davonzog.

Für die SHG spielten: Dustin Henze, Luca Schulz (beide Tor), Julius Schildknecht (7 Tore), Noel Müller (6), Christian Moor (5), Till Seuthe, Moritz Koch und Sebastian Sporr (je 3), Milan Horey (2), Yves Müller und Fabian Koch.

Spielbericht von Carsten Horey