wJC: Unnötig spannendes Ende

SHG Hofg./Grebenstein – JSGwC Kaufungen/Bettenhausen 27 : 25

Unnötig knapp zum Schluss

Im letzten Heimspiel der Saison 2017/18 musste die Heimmannschaft krankheitsbedingt nur auf Rückraumspielerin Jasmin Hofmann verzichten. Die Gäste hingegen reisten ohne Auswechselspielerin an.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich das Spiel sehr gut für die SHG-Mädels. Die Abwehr war von Anfang an wach, nach vorne wurde mit viel Tempo gespielt und einige Tore über schöne Spielzüge erzielt. In der Halbzeitpause bei einem Stand von 17 zu 10 sah alles nach einem klaren Sieg für die Heimmannschaft aus.

Doch die 2. Halbzeit wurde von den SHG-Mädels zu leichtfertig angegangen. Die Abwehr arbeitete nicht mehr konsequent, so dass es der Mittelspielerin der Gäste immer wieder gelang, sich bis zum 6-Meter durchzuarbeiten und Tore zu erzielen. Auch im Angriff resultierten die Tore jetzt nur noch aus Einzelaktionen und das gemeinsame Spiel in die Breite ging verloren. Die Mädels ließen sich jetzt das sehr körperbetonte und langsame Spiel der Gastmannschaft aufdrücken und fanden nicht mehr zu Ihrem eigenem Spiel zurück.

Eine Minute vor Schluss konnten die Gäste aus Kaufungen/Bettenhausen bis auf  26 zu 25 verkürzen und wollten durch eine offene Manndeckung noch den Ausgleich erzielen. Doch durch das letzte ihrer insgesamt 14 Tore konnte Anna Blankenberg den Sieg für die Heimmannschaft festhalten.

Es spielten für die SHG: Lilu Roll (Tor), Mijah Möller, Maya Oberbeck (1), Melina Thiele (1), Inga Gumpmann (1), Sarah Musiala, Sina Bötte (7), Julia Keller, Anna Blankenberg (14), Lara Märten (1), Sheila Hemmati (2)