Aufwärtstrend in Punkte ummünzen

Beim 26:26 gegen die HSG Fuldatal/Wolfsanger konnte die abstiegsbedrohte SHG endlich den ersten Punkt im laufenden Kalenderjahr und unter dem neuen Trainer Thomas Melzer holen. Nachdem die beiden wegweisenden Partien in Eschwege und Körle im Januar verloren gingen, hätte man vermuten können das die Vereinigten in Resignation verfallen. Auch wenn man sich im anschließenden Heimspiel gegen die MSG Großenlüder/Hainzell nicht für den großen Aufwand und die kämpferisch starke Leistung belohnen konnte, so machte dieser Auftritt aber bereits das absolute Gegenteil klar. Wir kämpfen weiter! Die Einstellung passt. Die Mannschaft ist intakt.

Auch gegen Die HSG Fuldatal/Wolfsanger kam die SHG gut in die Partie, musste jedoch mit laufender Spieldauer ein wenig abreißen und beim 3-Tore Rückstand in der 45. Minute sah es nach einer erneuten Heimniederlage aus. Ins Lazarett um Kapitän Philip Schröer, Jan-Erik Kleinschmidt und Kristaps Svanks gesellte sich kurzfristig auch noch Torhüter Jann Müller. Während der Partie schieden außerdem noch Philip Helling, Christopher Gerhold und Jonas Kramski verletzungsbedingt aus und Julian Schwarz sah zu Beginn der zweiten Hälfte die Rote Karte. Wenns läuft, dann läufts. Dennoch fightete sich die Melzer Sieben zurück in die Partie. Nach Abpfiff jubelten dann trotzdem nur die Fuldataler über das Unentschieden. Was war geschehen? Angetrieben vom starken Simon Adam erarbeiteten wir uns kurz vor Schluss eine 26:24 Führung, die wir allerdings in doppelter Unterzahl wieder abgaben und aus dem letzten Ballbesitz – nun in eigener Überzahl – keinen Siegtreffer machen konnten.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle nochmal bei allen Zuschauern für die lautstarke Unterstützung am Samstag! Dies tut in der aktuelle Situation sehr gut. Auch an die vielen Fussballer des Tuspo Grebenstein die den Weg Sauertalhalle fanden: Danke, Jungs!

Doch nach der Enttäuschung kommt die Zuversicht, denn auch wenn es aktuell um jeden Punkt geht, nehmen wir eine positive Stimmung mit in die nächste Partie. Am Samstag um 17.30 treffen wir in Rotenburg auf die TG, die wir in der Hinrunde schlagen konnten. Die Mannschaft von Robert Nolte brennt sicher auf eine Revanche und wir erwarten mal wieder einen heißen Tanz an der Fulda. Natürlich setzen wir auch zu dieser Partie einen Fanbus ein, Abfahrt an der KSH Hofgeismar ist um 14.45 Uhr, am Netto Grebenstein um 15.00 Uhr.